Literatur : Schlauer Dank Kalauer

Das Buch „Darm mit Charme“ brach ein Tabu und ist ein Megaseller. Es folgten Titel zu Haut, Blase, Herz und jetzt der Leber. Die große Übersicht über den Handel mit Organen.

von
Wunderwerk Mensch. Besucher betrachten am 05.05.2009 Wucherungen und Polypen in der 30 Meter langen Nachbildung eines menschlichen Darmes in Dresden. Das begehbare, etwa drei Meter hohe Modell soll für die Darmkrebs-Vorsorge werben. Gezeigt werden die Funktionen des Verdauungsorganes und mögliche Erkrankungen. Der menschliche Darm ist etwa sieben bis neun Meter lang
Wunderwerk Mensch. Besucher betrachten am 05.05.2009 Wucherungen und Polypen in der 30 Meter langen Nachbildung eines menschlichen...Foto: dpa

Am Anfang war der Darm. Giulia Enders' Sachbuch über "unser unterschätztes Organ" krempelte 2014 den Markt für Ratgeberliteratur um. Fröhlich unverkrampft und gleichzeitig sachlich fundiert ging die damalige Medizinstudentin in "Darm mit Charme" Themen wie Verdauung, Stuhlgang und Ernährung an. Das Buch avancierte in Deutschland zum meistverkauften des Jahres und ist bis heute ein Bestseller.

"Ich glaub, mich trifft der Schlag"

Klar, dass die anderen Verlage da nicht zurückstehen wollten. So folgten zahlreiche Körpererklärbücher, die das Erfolgsrezept bis hin zum kalauernden Titel mehr oder weniger offensichtlich imitieren. Es gab Werke zum Thema Kardiologie ("Was das Herz begehrt"), Urologie ("Fit im Schritt"), Dermatologie ("Hautnah") und Neurologie ("Ich glaub, mich trifft der Schlag"). Es ging um Blase ("Harn aber herzlich") und Blut ("Blut tut gut"). Jüngster Vertreter der Gattung "Schlauer dank Kalauer" ist "Es lebe die Leber" von Jürgen Brater, das am 10. Oktober in den Buchhandel kommt.

Zur Frankfurter Buchmesse haben wir haben uns das Original und die Epigonen mal genauer angeschaut. Um zu unserer Übersicht zu gelangen, klicken Sie einfach auf das folgende Bild:

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben