Magazin : Simon Winchester

SACHBUCHAUTOR.

Simon Winchester, 68, englischer Sachbuchautor, ist ein Tausendsassa: Unter anderem schrieb er schon über Korea, den Jangtse und den Balkan. Zuletzt erschien „Der Atlantik – Biographie eines Ozeans“ (Knaus). Foto: privat
Simon Winchester, 68, englischer Sachbuchautor, ist ein Tausendsassa: Unter anderem schrieb er schon über Korea, den Jangtse und...

JA BITTE!

Zuletzt habe ich gelacht über ... den Satz: „Wenn jemand sagt, ein bärtiger alter Mann im Himmel regiert die Welt, glauben ihm viele, aber sagt jemand ,Frisch gestrichen’, wollen alle die Bank anfassen, um ganz sicher zu sein.“



Schmeckt:
Tafelspitz.

Hätte ich gern mal nackt gesehen: Luciano Pavarotti.

Unverzichtbar: Mein Schweizer Armeemesser,

das ich 1976 am Frankfurter Flughafen gekauft habe.

Mein größter Traum: Die Rückkehr von Dampfloks.

Bestes Museum: Das Pitt Rivers Museum in Oxford.

Vorteil, ein Officer of the British Empire zu sein: Dass meine Söhne in der St. Paul’s Cathedral heiraten können.

Lieblingstier: Das Wasserschwein.

Mag ich: Kaffeegeruch, Uhren, Landkarten,

Züge und die Romane von Jorge Luis Borges.

NEIN DANKE!

Zuletzt habe ich mich aufgeregt über ...

die mangelhafte Waffenkontrolle in den USA.

Schmeckt nicht: Natto, fermentierte Sojabohnen.

Mein schlimmstes Geschenk: Alles, was Penizillin

erforderte, um es wieder loszuwerden.

Ein Albtraum: Mitten auf dem Ozean vom Heck einer Jacht zu fallen, die nun ohne mich davonrast.

Will ich loswerden: Meine Angst vor tiefem Wasser.

Ein abschreckendes Vorbild: Madame Bovary.



Ein Satz, den ich bereue:
Ich wäre erfreut, Ihnen zu helfen.

Hassenswertes Tier:

Der Bär, der kürzlich meine Bienenkörbe zerstört hat.

Mag ich nicht: Menschen, die glauben, die Welt sei 6000 Jahre alt, das Programm Windows, Malabo (die Hauptstadt von Äquatorialguinea), Erdbeben und Touristen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben