Umstellung auf Sommerzeit : Die Armbanduhr als Statement

Welche Uhren tragen der Dalai Lama, Wladimir Putin oder Angela Merkel? Und vor allem: Was sagen sie uns damit über ihre Geisteshaltung.

von
Sündhaft teuer. Eine Rolex-Uhr am Handgelenk gilt als Statussymbol schlechthin.
Sündhaft teuer. Eine Rolex-Uhr am Handgelenk gilt als Statussymbol schlechthin.Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Welche Uhr trägt Angela Merkel? Wieviel ist die Uhrensammlung von Vladimir Putin wert? Und warum hatte Fidel Castro eigentlich gleich zwei Rolex am Handgelenk? Hier zeigen wir, wie diese Zeitzeugen ticken.

Merkel, Putin, Dalai Lama: Wer trägt welche Armbanduhr?
Der Buddhismus lehrt Verzicht. Beim Schuhwerk kommt der Dalai Lama dem nach. Selbst zu Staatsempfängen trägt er Sandalen. Am Handgelenk bevorzugt er Edleres. Unter anderem besitzt der Lama ...Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: AFP
24.03.2017 21:13Der Buddhismus lehrt Verzicht. Beim Schuhwerk kommt der Dalai Lama dem nach. Selbst zu Staatsempfängen trägt er Sandalen. Am...

Uhren umgestellt?

In der Nacht auf Sonntag sind die Uhren wieder um eine Stunde auf die Sommerzeit vorgestellt worden. Geregelt wird die jährliche Zeitumstellung in Paragraf 5 des „Einheiten- und Zeitgesetzes“. Dort heißt es, dass das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie „zur besseren Ausnutzung der Tageshelligkeit und zur Angleichung der Zeitzählung an diejenige benachbarter Staaten“ für einen Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober die mitteleuropäische Sommerzeit einführen kann.

Über den Sinn der Regelung, die in den 1970ern zum Energiesparen eingeführt wurde, sowie mögliche gesundheitliche Folgen streiten Experten bis heute. Unsere Kollege Bernd Matthies allerdings schreibt hier eine sehr einleuchtende Erklärung, warum das jedes Jahr passiert.

Autor

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben