Sorgerecht : Jacksons Kinder sollen bei Großmutter bleiben

Michael Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe soll ihre Elternrechte an die Mutter des verstorbenen Popstars verkauft haben. Unterdessen ist in London ein Gedenkkonzert geplant.

Rowe habe ihre Rechte an den beiden älteren Kindern Prince (12) und Paris (11) für rund vier Millionen Dollar (2,9 Millionen Euro) an die Großmutter abgegeben, berichtet die New York Post unter Berufung auf einen Vertrauten der Familie. Damit könnten alle drei Kinder wie bisher bei der Oma Katherine Jackson (79) bleiben. Die Regelung müsse noch gerichtlich abgesegnet werden.

Michael Jackson war am 25. Juni unerwartet mit 50 Jahren an Herzversagen gestorben. Genauere Ergebnisse zur Todesursache werden für Ende dieser oder Anfang der kommenden Woche erwartet. Gerichtsmediziner Ed Winter sagte dem US-Sender KTLA, einige Resultate der Blut- und Gewebeproben stünden zwar bereits fest, es würden aber keine Einzelbefunde herausgegeben. "Wir werden warten, bis alle Ergebnisse vorliegen und sie dann veröffentlichen", kündigte Winter an.

Der Polizeichef von Los Angeles, Bill Bratton, schließt ein Verbrechen nicht aus. Jacksons Schwester La Toya hatte den Verdacht geäußert, der Popstar sei wegen seines Geldes ermordet worden.

Unterdessen plant der Veranstalter von Jacksons Londoner Comeback-Auftritten ein großes Konzert zu Ehren des Popstars. "Uns schwebt eine riesige Gedenkveranstaltung vor, die rund um die Welt übertragen wird", sagte der Chef von AEG Live, Randy Phillips. Als Termin sei der 29. August vorgesehen, an dem der "King of Pop" seinen 51. Geburtstag gefeiert hätte. Teilnehmen sollen unter anderem einige Brüder des Sängers, mit denen er als Kinderstar seine ersten Erfolge feierte, sowie seine Schwester Janet. "Allerdings ist noch nichts in trockenen Tüchern", sagte Phillips.

Eigentlich sollte in London gestern das erste von 50 "This Is It"-Konzerten stattfinden. Als Jackson starb, waren bereits mehr als 750.000 Karten für die Konzertreihe verkauft.

Quelle: ZEIT ONLINE, rf, dpa, Reuters

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben