Sotheby's : Amazon ersteigert Rowling-Manuskript

Der Online-Händler Amazon hat ein handgeschriebenes Märchenbuch von Harry-Potter-Schöpferin Joanne K. Rowling ersteigert. Für das Buch "Beedle, der Barde" musste das Unternehmen tief in die Tasche greifen - für einen guten Zweck.

Rowling
Edel. Eine von sieben exklusiven handschriftlichen Kopien. -Foto: dpa

Seattle Umgerechnet 2,75 Millionen Euro (1,95 Millionen Pfund) muss Amazon für das Manuskript berappen. Der britische Kunsthändler Hazlitt, Gooden & Fox ersteigerte das Buch im Auftrag von Amazon bei dem Auktionshaus Sotheby's in London. Den Preis - nach Angaben von Sotheby's der höchste, der jemals für ein zeitgenössisches Manuskript erzielt wurde - kommt Rowlings Kinderhilfsorganisation "The Chilren's Voice" zugute.

"Ich bin fassungslos und verzückt", sagte Rowling nach der Auktion. "Das bedeutet Kindern so viel, die dringend Hilfe brauchen. Das Christkind ist früh zu mir gekommen." Die Amazon-Sprecherin betonte, dass das Buch nicht weiterverkauft werde. Der Kauf sei als Dankeschön an Rowling zu verstehen. Fotos auf der Internetseite zeigen die handgeschriebenen Seiten des in Leder gebundenen Werkes. "Schon vor dem Start ihrer karitativen Einrichtung hat J.K. Rowling der Welt einen seltenen und unermesslichen Dienst erwiesen - sie hat die Art und Weise, wie ein Buch Menschen - und insbesondere Kinder - in der heutigen Zeit berühren kann, verändert", sagte Jeff Bezos, Gründer und Chef von Amazon.com.

Bei dem Buch handelt sich um eine von insgesamt sieben exklusiven handschriftlichen Kopien, die Rowling von ihrem Märchen "Beedle, der Barde" angefertigt und selbst illustriert hat. Als Widmung hatte Rowling in den Band geschrieben: "Sechs dieser Bücher sind an jene vergeben worden, die in den letzten 17 Jahren am engsten mit den Harry-Potter-Büchern verbunden waren. Diese siebte Kopie wird versteigert; der Erlös hilft Kindern in Heimen, die verzweifelt nach Fürsprache suchen. Wer immer dieses Buch nun besitzen wird - Danke und möge das Glück Dich begleiten!" (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben