Soul-Legende : Wilson Pickett ist tot

Der amerikanische Soulsänger Wilson Pickett ist tot. Der 65-jährige Musiker erlitt einen Herzinfarkt. Pickett wurde in den 60er Jahren durch den Song "In the Midnight Hour" berühmt.

Los Angeles - Wie der US-Sender CNN unter Berufung auf Picketts Manager berichtete, erlitt der 64-Jährige einen Herzinfarkt. Der aus Alabama stammende Sänger lebte zuletzt im US-Staat Virginia. Der vierfache Vater soll nach Angaben der «Los Angeles Times» in Kentucky im Grab seiner Mutter beigesetzt werden. Seinen größten Erfolg feierte Pickett mit Hits wie «Mustang Sally» und «She's Lookin' Good», die Mitte der 60er Jahre die Platten-Charts stürmten. Auch seine Version des Beatles-Songs «Hey Jude» konnte sich 1969 unter den Top 20 behaupten.

1991 wurde Pickett gemeinsam mit The Byrds, John Lee Hooker und Tina Turner in die Rock 'n' Roll Hall of Fame aufgenommen. Im gleichen Jahr lebte der Sänger in dem Musikfilm «The Commitments» auf, ohne selbst eine Rolle zu bekleiden. Der Streifen von Regisseur Alan Parker dreht sich um eine Gruppe junger irischer Musiker, die Pickett zu ihrem Idol machen und unbedingt mit ihm auftreten wollen.

Mit seinem letztes Album «It's Harder Now» holte sich Pickett 1999 noch eine Grammy-Nominierung. Wegen zunehmender Herzprobleme hatte der Soulsänger Auftritte in Clubs vor einem Jahr aufgegeben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben