Souldiva : Amy Winehouse wieder clean?

Die britische Soul-Sängerin Amy Winehouse ist nach elftägigem Drogenentzug offenbar in der Lage, zur Grammy-Verleihung in Los Angeles zu reisen. Ob sie ein Visum bekommt ist dennoch fraglich.

Amy Winehouse
Amy Winehouse: Ein eigenwilliges Talent. -Foto: dpa

LondonWinehouse, die für sechs Grammys nominiert ist, versucht bisher vergeblich, ein US-Visum zu erhalten. Wie die britische Zeitung "Daily Mirror" berichtet, verließ die 24-Jährige die Entzugsklinik, um sich mit Beamten der US-Botschaft in London zu treffen. Das  Boulevardblatt  "Sun" beschreibt die Sängerin, die einen weißen Minirock und ein tief ausgeschnittenes Top trug, als "erholt und besser genährt".

Amy Winehouse wolle auf jeden Fall an der Verleihung der Musikpreise am Sonntag teilnehmen, zitierte das Blatt einen ihrer Vertrauten. Allerdings wird dies mit Blick auf den Gesundheitszustand der Souldiva erst kurzfristig entschieden.

Die Sängerin, zu deren größten Hits ein Song namens "Rehab" gehört, der vom Drogenentzug handelt, war Ende Januar in eine Entzugsklinik eingeliefert worden, nachdem sie auf einem Video Crack rauchend zu sehen war. Ob das Visum für die USA erteilt wird, ist noch derzeit offen, denn Winehouse hat auch Probleme mit der Justiz: Am 29. Februar muss sie in Norwegen vor Gericht erscheinen, weil sie in Bergen mit Marihuana erwischt wurde. Das hatte ihr bereits eine Nacht in Haft eingebracht. (dm/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben