Sozialbetrug : Maklerin auf Mallorca kassierte Arbeitslosengeld

Eine mutmaßliche Sozialbetrügerin ist auf Mallorca enttarnt worden. Die 50 Jahre alte Frau aus Mühlheim am Main hat angeblich über 40.000 Euro Arbeitslosengeld II kassiert, obwohl sie auf der spanischen Insel zwei Eigentumswohnungen besitzt.

Dietzenbach - Die Frau soll auf Mallorca auch gemakelt und Mietwohnungen auf einem Reiterhof vermittelt haben. Ein Kreissprecher in Dietzenbach bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der «Bild- Zeitung». Der Kreis fordert das Geld zurück und will die Frau wegen Betruges anzeigen.

Die Sozialfahnder hatten nach anonymen Urlauber-Hinweisen Ermittlungen begonnen und waren in der vergangenen Woche auf die Insel gereist. Landrat Peter Walter (CDU) kündigte einen Ausbau der erst im November gegründeten Ermittlungsgruppe gegen Sozialbetrüger an. Die vier Beschäftigten hätten dem Kreis bereits 220.000 Euro ungerechtfertigt gezahlte Sozialleistungen erspart. Der Kreis wolle «Null Toleranz» gegen Sozialbetrug zeigen, der letztlich nur den wirklich Hilfsbedürftigen schade. Walter schätzte den Anteil der Betrüger auf bis zu 20 Prozent aller Hilfeempfänger. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben