Spanien : Erste Homo-Ehe in der Armee

In Spanien haben erstmals zwei schwule Soldaten geheiratet. In Sevilla gaben sich Alberto und Alberto das Jawort.

Madrid - Alberto Linero Marchena und Alberto Sanchez Fernandez vom Luftwaffenstützpunkt Moron de la Frontera gaben sich im andalusischen Sevilla das Jawort, wie spanische Medien berichteten. Die beiden Albertos hatten zuvor einen Brief an die spanische Regierung geschrieben, in dem sie darum baten, nun nicht in zwei verschiedene Städte versetzt zu werden. Die Antwort habe gelautet, dass sich nichts für die beiden Männer ändern werde, freute sich Sanchez Fernandez.

Viele Kameraden hätten Kommentare "an der Grenze zur Homophobie" abgegeben, fügte der Frischvermählte hinzu. "Aber ich heirate, wen ich will, das geht niemanden etwas an. Ich werde jeden Tag zur Arbeit gehen und meinen beruflichen Pflichten nachkommen." Das spanische Parlament hatte im Juni 2005 auf Antrag der sozialistischen Regierung die Homo-Ehe zugelassen. Die schwulen oder lesbischen Ehepaare dürfen auch Kinder adoptieren. Seit Inkrafttreten des Gesetzes am 4. Juli 2005 haben bereits 4500 homosexuelle Paare in Spanien geheiratet. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben