Spanien : Ölteppich treibt auf Atlantik zu

Nach dem Brand in einer deutschen Chemiefirma im Nordwesten Spaniens treibt ein Giftteppich auf dem Fluss Umia.

Portas - Eine unbekannte Substanz tötete bereits zahlreiche Fische. Der etwa drei Kilometer lange Giftteppich bewege sich langsam auf den Atlantik zu. In ein bis zwei Tagen dürfte er die Küste Galiciens erreicht haben. Die Regierung Galiciens untersagte den Gemeinden entlang des Flusses, das Wasser zu nutzen. Betroffen sind etwa 100.000 Einwohner.

Die türkisfarbene, flüchtige Substanz war offenbar nach einem Brand in der Firma Brenntag am Freitag ausgetreten. Die Unglücksursache war am Sonntag weiter ungeklärt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben