Spanien : Taucher fangen Hai mit bloßen Händen

Ein Hai, der eine Woche lang an den Badestränden der spanischen Stadt Tarragona für Aufregung gesorgt hatte, ist vor den Augen staunender Badegäste eingefangen worden. Experten eines Aquariums überwältigen den 1,60 Meter langen Hai in einem "Ringkampf".

Tarragona Die Taucher des Meeresaquariums von Barcelona brachten das Sandbankhai-Weibchen (Carcharhinus plumbeus) in die katalanische Metropole. Es soll wahrscheinlich in den kommenden Tagen auf hoher See ausgesetzt werden, hieß es in Presseberichten. Beim Einfangen des Hais zogen die drei Männer, zwei Taucher des Aquariums und ein Rot-Kreuz-Helfer, sich leichte Verletzungen zu. "Wir haben den Hai mit bloßen Händen eingefangen, weil dies für das Tier die schonendste Methode war", erläuterte der Taucher José Martínez. Die Behörden hatten nach der Entdeckung des Hais an der Costa Dorada ein Badeverbot für den beliebtesten Strand von Tarragona verhängt.

Vier tschechische Urlauber wurden von einem Schnellgericht zu je 400 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sie trotz des Verbots ein Bad genommen hatten. Das Badeverbot sollte erst aufgehoben werden, wenn feststeht, dass sich nicht noch weitere Haie in der Nähe des Strandes aufhalten. Nach Angaben von Experten ist es äußerst ungewöhnlich, dass ein Hai sich der Küste bis auf wenige Meter nähert. (mit dpa)