Update

Spanien : Vermisster Junge aus Deutschland offenbar tot

Bei der in Spanien gefundenen Kinderleiche handelt es sich nach Medienangaben um den vermissten fünfjährigen Jungen aus Deutschland. Die Mutter war am Dienstag mit Prellungen und Schürfwunden in der Nähe von Córdoba aufgegriffen worden und steht unter Schock.

Der in Spanien vermisste fünfjährige Junge aus Deutschland ist offenbar tot. Inzwischen ist die in der spanischen Region Córdoba gefundene Kinderleiche ist identifiziert worden, berichtet der Sender n-tv am Freitag. Es handelt sich um den vermissten fünfjährigen Jungen aus Deutschland. Zunächst hatte es geheißen, die Identität könne noch nicht bestätigt werden. Nach seinen Angaben wurde die Leiche in der Nähe eines Stausees entdeckt, wo zuvor das Auto der Mutter gefunden worden war.

Seit mehreren Tagen war ein deutsches Kind im Süden Spaniens vermisst worden. Wie die Behörden am Freitag mitteilten, lief die Suche nach dem fünfjährigen Jungen in der Gegend um die Stadt Córdoba auf Hochtouren. Die Mutter sei am Dienstag unter Schock von der Polizei in dem Dorf Espiel nördlich von Córdoba aufgegriffen worden. Die Frau sei desorientiert gewesen und habe Schürfwunden und Prellungen aufgewiesen. Außerdem habe sie an Wassermangel gelitten. Eine Erklärung für ihren Zustand konnte die Mutter, die ins Krankenhaus gebracht wurde, demnach nicht geben.

Nach Angaben der Polizei war die Frau vor rund einer Woche mit ihrem Sohn von Deutschland mit dem Auto nach Spanien in den Urlaub gefahren. Einwohner von Espiel sagten aus, sie hätten die beiden am Sonntag in einem See fischen gesehen. Am Montag habe die Frau mehrere Einwohner um Hilfe gebeten, weil ihr Wagen eine Panne gehabt habe. Die Polizei fahndete mit Suchhunden und einem Hubschrauber nach dem Jungen. Der See wurde den Angaben zufolge von einer Tauchereinheit abgesucht werden. (dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar