Welt : Spanier muss Ex-Frau für 40 Jahre Hausarbeit bezahlen

Bezahlte Hausarbeit. Ein Spanier muss nach einem Gerichtsurteil seiner Ex-Frau für 40 Jahre Hausarbeit während der Ehe Entschädigung bezahlen. Wie die Madrider Zeitung "La Razon" in ihrer Wochenendausgabe berichte, verurteilte ein Gericht in Barcelona den Mann zur Zahlung von 15 Millionen Pesetas (umgerechnet etwa 180 000 Mark). Mit dem Urteil sei erstmals einer Hausfrau und Mutter nach der Scheidung eine Entschädigung für ihre Arbeit zuhause zugesprochen worden. Die Hausarbeit und Kindererziehung sei "nicht nur wichtig für den Frieden und die Harmonie in einer Ehe, sondern auch wesentlich dafür, dass der Partner sich ungestört seiner Arbeit widmen kann, um ein Einkommen für die Familie zu verdienen", begründete das Gericht die Entscheidung. Der spanische Verband der Hausfrauen begrüßte das Urteil. "Dies ist ein großer Schritt für alle Hausfrauen", sagte die Vorsitzende Isabel Avila.

Roy-Black-Musical abgesetzt. Das Roy-Black-Musical wird nach harscher Kritik und Besuchermangel nach nur knapp zwei Wochen in Augsburg abgesetzt. Doch die Veranstalter geben nicht auf. Vom 19. Mai an soll das Musical "Ganz in Weiß" in Köln gezeigt werden.

Wiederaufbau. China will nun auch den ältesten Teil der Chinesischen Mauer für Touristen zugänglich machen. Ein fünf Kilometer langes Mauerstück in der Inneren Mongolei solle wieder aufgebaut werden, berichtete die amtliche Zeitung "China Daily" in ihrer Wochenendausgabe. Demnach sollen 600 000 Yuan, das sind etwa 140 000 Mark, für die Reparaturarbeiten ausgegeben werden. China-Touristen besichtigen meist nur die am besten erhaltenen Teile der Chinesichen Mauer. Nach historischen Aufzeichnungen ist die gesamte chinesische Mauer insgesamt etwa 6700 Kilometer lang und bis zu vier Meter breit. Der Bau der längsten Schutzanlage der Erde begann während der Qin-Dynastie (221 bis 206 v. Chr.) zum Schutz vor Eindringlingen aus dem Norden Chinas.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben