Spektakulärer Raub in Kanada : Diebe stehlen 5000 Tonnen Ahornsirup

Auf der Suche nach dem verschwundenen Ahornsirup: In Kanada haben Diebe schier unglaubliche Mengen des beliebten Zucker-Saftes gestohlen - die Beute hatte einen Wert von 20 Millionen Dollar. Ein Teil ist inzwischen wieder aufgetaucht, drei Verdächtige wurden gefasst.

Die Polizei der kanadischen Provinz Québec hat im Zusammenhang mit dem spektakulären Raub von 5000 Tonnen Ahornsirup drei Verdächtige festgenommen. Die Männer müssten sich wegen „gemeinschaftlicher Verschwörung, Diebstahls, Hehlerei und Betrugs“ verantworten, teilten die örtlichen Behörden am Dienstag mit. 3400 Tonnen des gestohlenen Sirups wurden demnach sichergestellt. Die Diebe hatten die Beute im Wert von 20 Millionen Dollar Ende August aus einem Lager nordöstlich der Stadt Montréal entwendet.

Ahornsirup ist eine in ganz Nordamerika beliebtes Produkt zum Süßen. Ein ungewöhnlich warmer Winter hatte im laufenden Jahr auf die Ernte gedrückt und die Marktpreise in die Höhe schnellen lassen. Québec ist die Hochburg der Sirupproduktion, doch auch andere Provinzen und US-Staaten sind groß im Geschäft. Die Suche nach dem verschwundenen Sirup führte die Ermittler sowohl in die Nachbarprovinzen als auch in den Norden der USA. (afp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben