Spendenaktion : Leser des Tagesspiegels helfen den Philippinen

Angesichts der Katastrophe auf den Philippinen hat der Tagesspiegel die diesjährige Weihnachtsspenden-Aktion vorgezogen. Ab sofort können Leserinnen und Leser spenden. Das Geld kommt diesmal zusätzlich einem Hilfsprojekt auf den Philippinen zugute.

von
Angesichts der Katastrophe auf den Philippinen hat der Tagesspiegel die diesjährige Weihnachtsspenden-Aktion vorverlegt.
Angesichts der Katastrophe auf den Philippinen hat der Tagesspiegel die diesjährige Weihnachtsspenden-Aktion vorverlegt.Foto: dpa

Leserinnen und Leser haben angerufen und gefragt, ob der Tagesspiegel wie zuvor beim Tsunami oder dem Erdbeben in Haiti eine Spendenaktionen organisiert. Die Mitglieder des Tagesspiegel-Spendenvereins sind seit den ersten Meldungen über den Taifun ebenso alarmiert, und schnell wurde jetzt entschieden: Der Tagesspiegel zieht den Beginn seiner sonst am Ersten Advent startenden Weihnachts-Spendenaktion „Menschen helfen!“ vor. Die Weihnachtsspenden, die traditionellerweise ausgewählten Berliner und Brandenburger Einrichtungen zugute kommen, gehen diesmal zusätzlich an ein Hilfsprojekt auf den Philippinen. Der Tagesspiegel wird dabei mit dem „Bündnis Entwicklung Hilft“ zusammenarbeiten. Zum Bündnis der sieben Organisationen gehört unter anderem der langjährige Tagesspiegel-Partner bei Auslandsprojekten, die Deutsche Welthungerhilfe, die gerade ein Sichtungsteam in die Katastrophenregion geschickt hat.

Bewährte Kooperation mit Hilfsorganisationen am Ort der Katastrophe

Lieber Leserinnen und Leser, seien Sie gewiss, dass Ihre Spenden nach der langjährigen Erfahrung mit unseren Kooperationen einer effizienten Notfall- und Wiederaufbauhilfe zugute kommen werden. „Unsere Bündnispartner sichten gerade die Lage in den völlig zerstörten Regionen, um zu prüfen, wo es welchen Bedarf gibt. Wir danken den Tagesspiegel-Lesern jetzt schon für ihr Engagement“, sagte Nina Brodbeck, Sprecherin von „Bündnis Entwicklung Hilft“ am Montag.

„Das Krankenhaus, in das wir unsere ärmsten Patienten normalerweise bringen, ist erheblich beschädigt“, berichtet ein Projektpartner von Bündnis-Mitglied Medico International, der für das Basisgesundheitsprogramm der Insel Leyte zuständig ist. Christoffel-Blindenmission und Welthungerhilfe entsandten Nothilfeteams.

Die Kindernothilfe startet den Aufbau von Schutzzentren für schwer traumatisierte Kinder. Misereor hat eine Soforthilfe mit Lebensmitteln, Trinkwasser und Hygieneartikeln begonnen. Medico International arbeitet mit dem lokalen Nothilfebündnis Samahang Operasyon Sagip (SOS) zusammen, auch Brot für die Welt und Terre des Hommes organisieren Aktionen. Wir danken allen Leserinnen und Lesern für ihren Einsatz. Die Spendenquittungen schicken wir Ihnen aus organisatorischen Gründen im Frühjahr zu.

Spendenkonto:

Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse (BLZ 100 500 00), Konto 250 030 942 – bitte Namen und Anschrift für den Spendenbeleg notieren. BIC: BELADEBE, IBAN: DE43 1005 0000 0250 0309 42 (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben