Spice Girls Comeback : Die "Girl Power" ist zurück

Baby, Scary, Sporty Posh und Ginger sind wieder da: Fast zehn Jahre nach ihrer Trennung haben die Spice Girls offiziell ihre Wiedervereinigung bekannt gegeben. "Die 'Girl Power' ist zurück, stärker als je zuvor", hieß es auf ihrer Website.

Marina Antonioni[ddp]
Spice Girls
Die Spice Girls bei ihrer Pressekonferenz. -Foto: dpa

LondonNach monatelangen Spekulationen ist es jetzt offiziell: Die Spice Girls starten ein Comeback und wollen Ende des Jahres auf eine "exklusive Welttournee" gehen. Das kündigten die Mitglieder der einstigen Girlband - Victoria Beckham, Geri Halliwell, Melanie Brown, Emma Bunton und Melanie Chisholm - auf einer Pressekonferenz an. Es sei "der richtige Zeitpunkt", betonte Halliwell. Seit ihrem Ausstieg im Mai 1998 hatten die fünf nicht mehr gemeinsam auf der Bühne gestanden.

Die Tour umfasst elf Stationen. Sie wird laut der offiziellen Internetseite der Band am 7. Dezember in Los Angeles starten und die Sängerinnen, die heute alle über 30 und Mütter von insgesamt sechs Kindern sind, am 20. Dezember als einzigen Deutschlandtermin nach Köln führen. Daneben sind Auftritte in Las Vegas, New York, London, Madrid, Peking, Hongkong, Sydney, Kapstadt und zum Abschluss am 24. Januar in Buenos Aires geplant.

Der richtige Zeitpunkt für ein Comeback

"Für uns geht es darum, die Vergangenheit zu feiern, Spaß miteinander zu haben, und es geht um unsere Fans", sagte Halliwell auf der Pressekonferenz. "Es war ein bisschen wie jetzt oder nie", fügte sie hinzu.

Besonders skeptisch hatte einer Wiedervereinigung lange Zeit Melanie Chisholm gegenüber gestanden, die sich besonders stark auf ihre Einzelkarriere konzentriert hat. Darauf von Journalisten angesprochen, sagte die 33-Jährige: "Ein Mädchen darf auch mal seine Meinung ändern." Und Emma Bunton verkündete: "Ich will wieder ein Spice Girl sein." Außerdem hätten sie erst in diesem Jahr ernsthafte Comeback-Überlegungen gestartet. "Ich glaube, wirklich jede von uns hatte ihre Ängste und Zweifel, aber wir haben das Gefühl, dass es der richtige Zeitpunkt ist", betonte sie.

Spice Girls beim Konzert für Diana?

Das Comeback der Band ist allerdings offenbar nicht längerfristig angelegt. So heißt es auf der Homepage mit Blick auf die "exklusive" Tour: "Wer weiß, ob es so etwas noch mal gibt - das ist eine einmalige Chance!" Fans können sich bereits jetzt im Internet für eine Eintrittskarte registrieren lassen. Damit es gerecht zugehe, werde dann "nach dem Zufallsprinzip" entschieden, wer Tickets kaufen kann.

Spice Girls
Die Spice Girls. Endlich wieder vereint. -Foto: AFP

Es hatte Gerüchte gegeben, dass die Spice Girls, die als Posh, Ginger, Scary, Baby und Sporty ihren Siegeszug Mitte der 90er Jahre gestartet hatten, bereits beim Gedenkkonzert zu Ehren von Prinzessin Diana am Sonntag in London ihr Comeback feiern könnten. Die Schwangerschaft von Bunton, die in Kürze ihr erstes Kind erwartet, habe dies aber nicht erlaubt. "Wir wären sehr gern dort gewesen, aber der Zeitpunkt hat es uns unmöglich gemacht", sagte Chisholm dazu.

50 Millionen Pfund für ein Comeback

Die Spice Girls gehörten in den 90er Jahren mit Hits wie "Wannabe" oder "Say You'll Be There" zu den erfolgreichsten Popbands weltweit. Sie verkauften rund 55 Millionen Platten. 1998 stieg zunächst Halliwell aus, 2001 löste sich die Band dann komplett auf.

Während ihrer Pressekonferenz präsentierten sich die Sängerinnen deutlich weniger schrill als früher. Inzwischen sind Beckham, Brown und Halliwell Mütter. Heftig spekuliert hatten britische Medien zuletzt auch über die Bezahlung, mit der den Stars ihre Wiedervereinigung versüßt worden sein soll. Den Spitzenwert brachte kürzlich die Zeitung "Daily Mirror"» mit angeblich zehn Millionen Pfund pro Kopf ins Spiel. Die Comeback-Tournee wird laut BBC von dem früheren Spice-Girls-Manager Simon Fuller organisiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben