Welt : Spurensuche unter dem Meer

-

Das französische SpezialU-Boot „Nautile“ hat am Montag mit der Untersuchung des Unglückstankers „Prestige“ begonnen. Nach Angaben der spanischen Regierung konnte die U-Boot-Besatzung bei einem ersten Tauchgang keine Anzeichen dafür feststellen, dass aus den Tanks der „Prestige“ weiteres Öl in den Atlantik strömt. Spanien hatte mehrfach Berichten von Experten widersprochen, wonach weiteres Öl aus dem Tanker austritt. Der in zwei Teile zerbrochene Tanker liegt in 3600 Meter Tiefe auf dem Meeresgrund. Die Madrider Regierung geht davon aus, dass das Öl dort infolge der niedrigen Temperaturen verklumpen und nicht aufsteigen wird. Manche Experten dagegen halten es für möglich, das große Teile der Masse hochkommen. In den Tanks des Wracks dürften sich noch über 50 000 Tonnen Öl befinden. Bei der Havarie des Tankers waren etwa 20 000 Tonnen ins Meer gelangt. Das Spezial-U-Boot „Nautile“ war bereits in den Schlagzeilen: 1985 war es bei der Ortung der „Titanic“ erfolgreich gewesen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben