Sri Lanka : Bombe explodiert: Mindestens 14 Verletzte

Bei einer Bombenexplosion in der Hauptstadt von Sri Lanka werden mindestens 14 Menschen verletzt. Die schnelle Reaktion des Buspersonals konnte schlimmeres verhindern.

ColomboDer Sprengsatz explodierte am Rande der Hauptstadt Colombo. Nach Angaben der Armee explodierte ein Paket, das kurz zuvor in einem Bus entdeckt wurde in der Nähe eines Gerichtsgebäudes im Großraum der Hauptstadt. Das Buspersonal hatte die Insassen kurz zuvor aufgefordert auszusteigen, da ihm das Paket verdächtig vorkam. Ein Großteil der 40 Passagiere schaffte es rechtzeitig. Das Fahrzeug geriet durch die Explosion in Brand.

Zahlreiche Attentate durch tamilische Rebellen

Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Die Polizei geht von einem Anschlag durch tamilische Rebellen aus. Seit dem Ende des  Waffenstillstands zwischen der Armee und den tamilischen Rebellen am 12. Januar hat es in dem südasiatischen Inselstaat zahlreiche Attentate gegeben. Am folgenschwersten war der Doppelanschlag am 4. Februar: Am 60. Jahrestag der Unabhängigkeit der ehemaligen britischen Kolonie Ceylon kamen dabei 14 Menschen um Leben. Die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) kämpfen seit 1972 für einen eigenen Staat der hinduistischen tamilischen Minderheit im Norden und Nordosten der Insel. Die buddhistischen Singhalesen stellen gut 75 Prozent der Bevölkerung. In dem Konflikt kamen Schätzungen zufolge bis zu 70.000 Menschen ums Leben. (tbe/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben