Statistik : Pro Tag sterben drei Kinder und Jugendliche in Deutschland

1076 Kinder und Jugendliche starben laut statistischem Bundesamt im Jahr 2009. Etwa drei junge Menschen starben pro Tag durch Unfälle oder Gewalt. Besonders gefährlich für Babys ist das häusliche Umfeld.

Viele Jugendliche verlieren im Straßenverkehr ihr Leben.
Viele Jugendliche verlieren im Straßenverkehr ihr Leben.Foto: dpa

Im Jahr 2009 starben in Deutschland im Schnitt drei Kinder und Jugendliche pro Tag durch Unfälle, Gewalt oder Selbstmord. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Demnach kamen in dem Jahr 1076 junge Menschen bis zum Alter von 19 Jahren auf diese Art ums Leben. Der amtlichen Statistik zufolge mussten 2009 etwa 199. 000 Kinder unter 15 Jahren sowie rund 88.000 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 19 Jahren mit Verletzungen oder Vergiftungen in Krankenhäusern behandelt werden. Dabei verunglückten 341 Kinder und 735 Jugendliche an den Folgen ihrer Verletzungen.

Bei Säuglingen besteht ein hohes Risiko für schwere oder sogar tödliche Verletzungen durch Unfälle im häuslichen Bereich sowie Gewalt. Etwa Dreiviertel aller behandelten jungen Menschen wegen Verbrennungen waren Kinder unter fünf Jahren. Besonders gefährlich waren Verbrühungen durch das Umkippen oder Herunterziehen elektrischer Wasserkocher. Dagegen haben Jugendliche das höchste Risiko von allen unter 20-Jährigen, durch einen Unfall im Straßenverkehr zu sterben. Als zweithäufigste Todesursache folgen tödliche Selbstverletzungen durch Suizid. (AFP)







0 Kommentare

Neuester Kommentar