Statistik : Wo gibt's den größten Hunde-Haufen?

Oft wird behauptet, Berlin sei Deutschlands Hunde-Hauptstadt. Pustekuchen! Die meisten Bellos und Waldis pro Quadratkilometer werden in Herne im Ruhrgebiet Gassi geführt.

070716hunde
Wau! Acht der zehn hundereichsten Städte liegen in Nordrhein-Westfalen. -Foto: ddp

HamburgNordrhein-Westfalen ist auf den Hund gekommen: Acht der zehn deutschen Städte mit besonders großer "Hundedichte" liegen an Rhein und Ruhr. Dies ermittelte das Hamburger Männer-Magazin "Men's Health" aus den Verwaltungsstatistiken der 50 größten Kommunen der Bundesrepublik. Danach liegt die Ruhrgebietsstadt Herne mit 136 Vierbeinern pro Quadratkilometer einsam an der Spitze der Fiffi-Statistik. Deutlich abgeschlagen folgen Berlin und Oberhausen, wo sich jeweils 113 Kläffer je Quadratkilometer tummeln.

Auch die Menschen in Essen (100), Gelsenkirchen (96) und Bochum (94) haben ein besonders großes Herz für Hunde. Dann folgt München, wo sich 90 Hunde jeden Quadratkilometer der Bayernmetropole teilen. Mit einer Wauwau-Quote von je 88 bis 85 Exemplaren folgen dann die rheinischen Städte Duisburg, Solingen, Wuppertal und Düsseldorf sowie Dortmund. Das westfälische Münster sowie Saarbrücken (je 29) bilden mit Freiburg (25) die Schlusslichter beim bundesdeutschen Hunde-Aufkommen. (mit dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben