Welt : Steffi Grafs Sohn heißt Jaden Gil

Mit der Geburt ihres Sohnes Jaden Gil hat das Glück von Steffi Graf und Andre Agassi einen neuen Höhepunkt erreicht. "Das ist der stolzeste Tag unseres Lebens", gaben beide nach der Geburt bekannt. "Wir sind dankbar für dieses wertvolle Geschenk und freuen uns auf das Leben und die Herausforderungen als Eltern." Die Geburt im Valley Hospital in Las Vegas am Freitag verlief ohne Probleme. Steffi Graf konnte nach Angaben ihres Managers Hans Engert die Klinik noch am gleichen Tag verlassen. Mutter und Kind seien wohlauf, berichtete Engert am Samstagabend.

Mit der Geburt überraschten Graf und Agassi die Öffentlichkeit nur vier Tage nach der heimlichen Hochzeit gleich zum zweiten Mal in einer Woche. Eigentlich sollte das Baby erst im Dezember zur Welt kommen. Das hatte noch im Juli Agassis Firma, Agassi Enterprises, mitgeteilt. Schon die Heirat war erst zu einem späteren Termin erwartet, schließlich aber wegen der Möglichkeit einer Frühgeburt vorgezogen worden.

Die werdenden Eltern hätten kein uneheliches Kind gewollt, hieß es. Außerdem wäre die in diesem Fall nötige Adoption im US-Bundesstaat Nevada mit vielen Behördengängen verbunden gewesen.

Steffi Graf und Andre Agassi müssen sich nach Aussage eines Mediziners wegen des um rund drei Wochen zu frühen Geburtstermins keine gesundheitlichen Sorgen um ihr Baby machen. "Das Kind ist halt normal groß und schlank", sagte der Direktor der Universitäts-Kinderklinik Münster, Erik Harms. Der 50 Zentimeter große Junge soll bei der Geburt 2600 Gramm gewogen haben. "Das ist für mich ein reifes Kind", sagte Harms, der in Münster eine der größten deutschen Frühgeborenen-Stationen leitet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar