''Stelze, Bohnenstange'' : Germany's Topmodel Jenny in der Schule gehänselt

Die Siegerin der Castingshow "Germany's Next Topmodel", Jennifer Hof, hatte mit ihren überdurchschnittlich langen Beinen keineswegs immer nur Erfolg. "Ich wurde früher immer gehänselt", sagt die 17-Jährige, "aber ich habe mich davon nicht unterkriegen lassen."

Jenny
Germany's Next Topmodel Jennifer. -Foto: dpa

Köln Neben dem Spott an der Schule hatte Jenny auch Schwierigkeiten beim Kauf von Hosen. Jenny, deren Beine mit 1,13 Meter laut ProSieben sogar länger sein sollen als die von Nadja Auermann, hatte schon oft Probleme. "Es war richtig schwierig, ich hatte früher irgendwie gar keine Hosen, die gepasst haben." In der Not habe sie zu große Exemplare gekauft, "die dann aber zu breit waren". Von Vanessa, einer Mitbewerberin in der Show, habe sie vor einigen Wochen den Tipp bekommen, es bei einer bestimmten Modekette zu versuchen - "und da hatte ich auf einmal zwei Hosen, die passen", betonte sie.

Jennifer hatte sich am Donnerstagabend im Finale der ProSieben-Sendung gegen die bayerische Studentin Christina Leibold (21) und die ausgebildete Friseurin Janina Delia Schmidt (24) aus Hamburg durchgesetzt. Realisiert hat sie dies noch nicht: "Ich glaube, das dauert noch, bis mir klar wird, was da eigentlich passiert ist", sagte sie. Sie gehe davon aus, dass sich ihr Leben nun völlig verändern werde.

Freude und Trauer

Als ihr Foto auf dem Cover der Zeitschrift "Cosmopolitan" eingeblendet wurde, habe sie ganz verschiedene Emotionen empfunden: "Einmal natürlich Freude, dann aber auch Trauer, weil Janina es nicht geworden ist. Wir haben uns alle so gut verstanden." Gefeiert wurde nach der Sendung bis 5:30 Uhr am Freitagmorgen, und auch danach blieb Jenny noch wach: "Ich konnte nicht gut schlafen, eigentlich war ich gar nicht aufgeregt, ich war todmüde, aber es ging nicht."

Jennifer ist mit ihrem Sieg unter anderem ein zweijähriger Modelvertrag und eine Werbekampagne für ein Modeunternehmen sicher. Außerdem kommt ein Parfüm auf den Markt, das ihren Namen trägt. "Es heißt Jenny K. L. - die Buchstaben stehen für meinen Zweit- und Drittnamen: Karin-Luise." Den Namen des Parfüms habe sie selbst mitbestimmen und auch den Duft - ebenso wie die anderen Finalistinnen - aus drei Vorschlägen des Herstellers auswählen können. "Es riecht frisch-fruchtig, mir gefällt es, ich trage es auch schon."

Trotz ihres jungen Alters stünde Jennifer für eine Karriere auch im Ausland sofort bereit: "Wenn es klappt, dann gern." In den nächsten Tagen steht allerdings zunächst ein weiterer wichtiger Termin an: Am 13. Juni erhält Jenny das Zeugnis der Mittleren Reife. Die Prüfungen hatte sie in den vergangenen Wochen erfolgreich parallel zu den Dreharbeiten abgelegt. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben