Welt : Stephen Hawking: Wird der weltbekannter Professor für Mathematik misshandelt?

Stephen Hawking (58), weltbekannter Professor für Mathematik der Universität Cambridge und Autor des Bestsellers "Eine kurze Geschichte der Zeit", hat mit einer Reihe von seltsamen Verletzungen der örtlichen Polizei Rätsel aufgegeben. Hawking, der sich wegen einer schweren Muskelschwund-Erkrankung nur im Rollstuhl bewegen kann und ein spezielles Gerät zum Sprechen benötigt, hat wegen verschiedener Verletzungen in den vergangenen Wochen mehrfach das örtliche Krankenhaus aufgesucht. Ein Sprecher der Polizei erklärte, die Ursache der Verletzungen sei bisher unbekannt.

Hawking hat zu verschiedenen Zeitpunkten unter anderem einen Arm und ein Handgelenk gebrochen, eine Verletzung im Gesicht erlitten und ein blaues Auge gehabt. Hawkings Frau Elaine sagte nach einem der Krankenhausbesuche ihres Mannes, er sei aus seinem Rollstuhl gefallen. Elaine Hawking - die früher einmal Hawkings Krankenschwester war und diesen vor fünf Jahren heiratete, nachdem er sich nach 26 Jahren Ehe von seiner Frau Jane scheiden ließ - habe jedoch keinerlei Erklärung für die anderen Verletzungen gegeben.

Hawking selbst habe auf telefonische Anfragen der Polizei, ob er Hilfe brauche, nicht reagiert, bestätigte ein Polizeisprecher. Falls es Zeugen dafür gebe, dass Hawking absichtlich verletzt worden sei, so "bitten wir diese, sich zu melden, damit wir weiter ermitteln können".

0 Kommentare

Neuester Kommentar