Stiftung : Gruselrocker Cooper hat Herz für Kinder

Seine Bühnenshows sind makaber, er singt am liebsten über die Hölle und das Saufen: Und doch hat Grusel-Rocker Alice Cooper ein Herz für Kinder und baut ihnen sogar ein eigenes Jugendzentrum.

Los Angeles - Wie die von dem 58-Jährigen ins Leben gerufene "Solid Rock"-Stiftung mitteilte, soll die drei Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) teure christliche Begegnungsstätte an der Grand Canyon Universität im US-Bundesstaat Arizona entstehen. Auf dem mehr als 1800 Quadratmeter großen Gelände sollen Jugendliche nach der Schule und zu besonderen Veranstaltungen gemeinsam Zeit verbringen können.

Coopers Stiftung hat sich nach Angaben auf ihrer Homepage der "Ehrung Christi" verschrieben und widmet sich den geistlichen und sozialen Bedürfnissen von Teenagern und Kindern. Die christliche Botschaft steht im Kontrast zu Coopers Image als einem der Urväter des amerikanischen Hardrock. Seine Bühnenbilder sind von Horrorfilmen inspiriert, der Sänger selbst tritt in gruseligen Makeups auf, schmückt sich gern mit lebenden Schlangen und vergießt bei Auftritten literweise Kunstblut. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben