Stolze Leistung : New Yorker erringt Rekord der Rekorde

Bemerkenswerte Bestmarke: Der New Yorker Geschäftsmann Ashrita Furman hat seinen 100. Guinness-Weltrekord aufgestellt. Er ist damit der erste Mensch, der so viele Titel auf einmal innehat.

New YorkSeinen ersten Eintrag ins Guinness Book of World Records hatte der 54-Jährige vor 30 Jahren bekommen. Damals schaffte er 27.000 Hampelmann-Übungen hintereinander. Jetzt arrangierte Furman die Verlesung eines Gedichts in 110 Sprachen. Dazu gehörten außer Deutsch und Schwyzerdütsch auch das in der Schweiz noch gesprochene Rätoromanisch sowie das in Südtirol beheimatete Ladinisch.

Für die erfolgreiche Rezitation hatte Furman etwa 100 New Yorker Freunde mit den entsprechenden Sprachkenntnissen gewonnen. Die Gruppe schlug den letzten Rekordhalter, International Social Service von Hongkong, der vor fünf Monaten einen Text in 79 Sprachen präsentiert hatte. Das vorgetragene Gedicht Precious (Kostbar) stammt von Sri Chinmoy, dem früheren spirituellen Führer, Poeten, Maler und Komponisten, der bis zu seinem Tod im Oktober 2007 selbst Rekorde als Athlet aufgestellt hatte.

Guinness-Buch bisher über 100 Millionen Mal verkauft

Bei einer kleinen Zeremonie vor dem New Yorker Rathaus bekam Furman, der als Geschäftsführer eines Reformhauses im Stadtteil Queens arbeitet, deshalb gleich zwei Auszeichnungen verliehen. Der hundertfache Weltrekordhalter erinnerte daran, dass im "Schmelztiegel" des Big Apple nicht nur 110, sondern sogar mehr als 170 Sprachen vertreten seien.

Das Guinness Book of World Records wird seit 1955 jährlich herausgegeben und hatte bis 2003 seine ersten 100 Millionen Exemplare verkauft. (rf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar