Welt : Strafe für Spritfresser

Daimler muss Fahrer Entschädigung zahlen

Stuttgart - Ein Rechtsspruch für Autofahrer, aber keine grundsätzlich neue Rechtslage: Die Angaben der Autohersteller zum Spritverbrauch von Neuwagen müssen stimmen – zumindest in etwa. Und sind sie nicht korrekt und das Auto schluckt deutlich mehr, kann der Hersteller zur Zahlung von Schadenersatz verpflichtet werden. Das ist das Ergebnis eines Verfahrens zwischen einem Autofahrer und der Daimler-Benz AG, das am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht Stuttgart endete.

Doch letztlich ist diese Entscheidung nicht so einfach auf jeden Fall zu übertragen. Nach ADAC-Angaben wird es keine massenhaften Ansprüche auf Schadenersatz geben. Jedes einzelne Fahrzeug müsse beim Verdacht auf zu hohen Verbrauch eigens geprüft werden, sagte die ADAC-Juristin Silvia Schattenkirchner in München. „Wer einen Mehrverbrauch an seinem Fahrzeug feststellt, muss diesen Mehrverbrauch unter Laborbedingungen testen lassen, und dieses Ergebnis wird dann mit den Angaben des Herstellers verglichen“, sagte Schattenkirchner. „Es ist an sich keine neue Rechtslage.“ Daimler hatte die Berufung zurückgezogen und sich bereit erklärt, dem Autofahrer eine Minderung des Kaufpreises (62 000 Euro) von 2500 Euro zu zahlen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar