Stralsund : 13-Jähriger mit über drei Promille auf Intensivstation

In Stralsund haben sich drei Kinder mit zwei Schnapsflaschen betrunken. Am schlimmsten traf es einen Jungen, der mit einem Alkoholwert von 3,18 Promille in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Stralsund - Zeugen hatten Kinder beim Alkoholgenuss beobachtet und die Polizei informiert. Die Beamten fanden den Jungen nur wenige Zentimeter von der Kaikante des Langen Kanals entfernt auf dem Boden liegend.

Zwei weitere Kinder waren ebenfalls stark angetrunken. Ein Test ergab bei einem 13-jährigen Mädchen 1,14 Promille und bei einem 12-jährigen Jungen 0,76 Promille. Einzig ein 13-Jähriger war nüchtern. Die Eltern wurden informiert und konnten ihre Kinder vom Polizeirevier abholen. Den Ermittlungen zufolge soll ein 16-Jähriger unter Vorlage seines Ausweises zwei Flaschen Schnaps in einem in der Nähe befindlichen Imbiss erworben und den Kindern überlassen haben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben