Straßenverkehr : Viele Unfälle durch Glatteis

Bei Schnee und teils spiegelglatten Fahrbahnen ist es in der Nacht zum Montag in weiten Teilen Deutschlands zu zahlreichen Verkehrsunfällen gekommen. Mehrere Autobahnabschnitte mussten stundenlang gesperrt werden.

Verkehr
Kein Spaß: Autofahren bei Schnee und Eis. -Foto: dpa

HamburgStraßenglätte mit bis zu 15 Zentimeter Schnee hat laut Polizeiangaben in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen den Verkehr erheblich beeinträchtigt. Streufahrzeuge waren am frühen Morgen im Dauereinsatz. In Brandenburg hat es allein am Wochenende 102 Unfälle wegen der glatten Straßen gegeben. Dabei gab es 18 Verletzte, wie der Lagedienst des Innenministeriums mitteilte.

Die A24 Hamburg-Berlin war stundenlang gesperrt. Auf der A9 Berlin-München krachte es in Sachsen-Anhalt mindestens 31-mal. Bei Hannover musste am frühen Morgen etwa ein Abschnitt der A2 wegen starker Schneeglätte gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehr als 30 Kilometern Länge. Nachdem sich ein Lastwagen auf der A43 bei Münster auf spiegelglatter Fahrbahn querlegte, war auch hier die Fahrbahn in Richtung Wuppertal stundenlang blockiert. Es wurden Decken und heiße Getränke an die Wartenden verteilt. Der Fahrer erlitt laut Polizeiangaben leichte Verletzungen.

Auf der A44 kam bei Blankenrode im Nordosten Nordrhein-Westfalens ein mit rund 4000 Hühnern beladener Lastwagen auf dem Weg zum Schlachter auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern. Mehrere tausend Tiere verendeten auf der Autobahn. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben