Streit eskaliert : 71-Jähriger erschlägt Ehefrau mit Hammer

Sie waren seit über 50 Jahren verheiratet und hatten Streit: Die 69-jährige Ehefrau wollte in eine billigere Wohnung umziehen. Ihr Mann wollte das nicht und reagierte mit drastischen Mitteln.

Kirchham/PassauEin Streit um eine billigere Wohnung ist in Niederbayern blutig eskaliert: Ein Jahr nach der Goldenen Hochzeit hat der 71 Jahre alte Ehemann seine zwei Jahre jüngere Frau nach eigener Aussage mit einem schweren Hammer erschlagen, um die Diskussion zu beenden. Wie der Rentner bei der Polizei aussagte, hatte das Paar mit Börsenspekulationen einen großen Teil des gemeinsamen Vermögens verloren, teilte die Staatsanwaltschaft Passau am Dienstag mit. Daher wollte die 69-Jährige in eine billigere Wohnung umziehen.

Am Sonntag studierte sie dann mal wieder Wohnungsanzeigen. Ohne Vorwarnung holte der Mann daraufhin nach eigenen Angaben einen Zimmerer-Hammer aus dem Keller und schlug auf den Kopf seiner Frau ein. Anschließend versuchte sich der Mann mit Schlaftabletten das Leben zu nehmen. Allerdings wachte er am Montag wieder auf und alarmierte dann die Polizei. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben