• Streit nach Hochzeit: Braut schimpft über knickerige Geldgeschenke von Gästen

Streit nach Hochzeit : Braut schimpft über knickerige Geldgeschenke von Gästen

Eine Hochzeit kann furchtbar sein. Eine Braut in den USA hat sich jetzt beschwert, dass zwei Hochzeitsgäste zu geizig bei den Geldgeschenken waren. Nachdem das bekannt geworden war, empörten sich viele Leute über die Braut.

Hochzeit, was für ein Tag.
Hochzeit, was für ein Tag.Foto: dpa

Nur 100 US-Dollar warfen die Hochzeitsgäste Tanya und ihr Freund Phil in den Sammeltopf. Die Braut ist empört. Die Geschichte ist hochgekocht, weil die "Huffington Post" darüber berichtete. „Hi Tanya, wie geht es dir?“, beginnt die Facebook-Nachricht, die Tanya an das Portal weiterleitete. Ob es einen bestimmten Grund gebe, weshalb sie und ihr Lebensgefährte Phil jeder nur 50 Dollar zur Hochzeit beigesteuert hätten, fragt die Braut und klagt das knausrige Verhalten ihrer Gäste an. Schließlich hätte allein der Cocktailempfang bereits 200 Dollar pro Person gekostet. „Wie ich weiß, lebt ihr beide zusammen und arbeitet. Also kann ich eure Gabe nicht nachvollziehen. Wenn ihr mal heiratet, wisst ihr hoffentlich, was ich meine.“
Tanya und die Braut sind weder verwandt noch eng befreundet. Möglicherweise waren sie und ihr Freund eingeladen, weil die Braut aufregende oder hippe Gäste haben wollte. Hochzeitsgast Tanya erklärte, sie habe gerade erst die Uni abgeschlossen und sitze auf einem Schuldberg von 40.000 Dollar Studiengebühren. Sie sei stocksauer, dass die Braut davon ausgehe, dass ihr Freund und sie eben mal 400 Dollar locker machen könnten. Mit dieser Summe hatte die Braut gerechnet. „Diese 100 Dollar waren schwer verdientes Geld, und sie zeigte nicht einmal einen Funken Dankbarkeit“, beschwert sich Tanya über die Braut.
In sozialen Netzwerken wird die Braut kritisiert. „Undankbares Wesen“, kommentiert ein Leser. Ein anderer schreibt, dass er sich nun vor Hochzeitseinladungen fürchte. Tsp

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben