STREIT UM NOTBREMSSYSTEM : Ministerium erklärt Bahn für unschuldig

Das Bundesverkehrsministerium sieht keine Versäumnisse der Deutschen Bahn als Netzbetreiber. Erst bei Geschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde seien magnetische Abbremssysteme vorgeschrieben, sagte ein Sprecher von

Minister Peter Ramsauer (CSU) am Montag in Berlin. Auf dem betroffenen Streckenabschnitt Magdeburg–Halberstadt seien diese Notbremssysteme bei überfahrenen Haltesignalen noch nicht flächendeckend nachgerüstet worden, weil hier nur Geschwindigkeiten von

80 Kilometern
pro Stunde erlaubt seien. Daher sei das Vorgehen der Bahn im Einklang mit der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung, sagte der Sprecher. Der Fahrgastverband

Pro Bahn
hatte als Konsequenz aus dem Unglück mit zehn Toten die Nachrüstung von Sicherheitssystemen auf allen Strecken gefordert. Das bisher fehlende magnetische Bremssystem für diese Fälle sollte in Hordorf erst in diesem Jahr installiert werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben