Studentenmord in London : Verdächtiger stellt sich

Zwei französische Studenten wurden in London mit dutzenden Messerstichen brutal getötet und schließlich angezündet. Nach Veröffentlichung eines Phantombilds hat sich ein Tatverdächtiger bei der Polizei gestellt.

Laurent Bonomo und Gabriel Ferez
Die beiden Mordopfer Gabriel Ferez und Laurent Bonomo. -Foto: AFP

LondonNach dem brutalen Mord an zwei französischen Austauschstudenten in London hat sich ein Mann selbst gestellt. Wie Scotland Yard am Montag mitteilte, sei der 33-Jährige selbst auf einer Wache im Süden der britischen Hauptstadt vorstellig geworden und derzeit in Polizeigewahrsam.

Die beiden 23 Jahre alten Biochemie-Studenten Gabriel Ferez und Laurent Bonomo waren am Sonntag vor einer Woche mit mehr als 240 Messerstichen getötet worden. Die Wohnung im Süden Londons hatte der Täter in Brand gesetzt. Die Tat war laut Scotland Yard offensichtlich geplant: Die gesamte Wohnung sei mit einem Brandbeschleunigungsmittel getränkt worden, bevor sie in Brand gesteckt wurde.

Am Samstag nahm die Polizei einen 21-jährigen Verdächtigen fest, ließ ihn aber einen Tag später wieder frei. Am Sonntag veröffentlichten die Ermittler aufgrund von Zeugenaussagen ein Phantombild von einem Verdächtigen. Nach ihren Angaben handelte es sich um einen Mann im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, den Augenzeugen kurz vor dem Brand wegrennen sahen. (sgo/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben