Welt : Studie: Rauchende Eltern bekommen mehr Mädchen

Stark rauchende Paare zeugen einer neuen Studie zufolge im Vergleich zu Nichtrauchern seltener Jungen als Mädchen. Das berichten japanische und dänische Forscher in der britischen Fachzeitschrift "The Lancet" (Ausgabe vom 20. April). Die Ursachen für diese Verschiebung der Geschlechterverhältnisse seien nicht klar, schreiben sie. Die Wissenschaftler um Misao Fukuda und Anne Grete Byskov teilten die Eltern von rund 11 800 Kindern nach ihren Rauchgewohnheiten in mehrere Gruppen ein. Dabei stellten sie fest, dass das Verhältnis von Jungen zu Mädchen mit der Zahl der täglich gerauchten Zigaretten abnahm. Die an der Studie beteiligten Nichtraucher zeugten rund 20 Prozent mehr Jungen als Mädchen. Rauchende Eltern bekamen zu 18 Prozent mehr Mädchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben