Studie : Wo leben die dicksten Deutschen?

Die Deutschen sind generell zu umfangreich. Eine neue Studie hat zudem herausgefunden, wie die Bäuche in Deutschland verteilt sind. Nomen ist nicht immer Omen: Am besten kommen ausgerechnet die Hamburger weg.

Dicke
Was so alles in deutschen Bäuchen landet. -Foto: ddp

StuttgartDie dicksten Deutschen leben in Ostdeutschland. Während der Bauchumfang der Männer in ganz Deutschland mit 96,97 Zentimetern schon zu groß ist, bringen es die Herren in Thüringen im Mittel sogar auf 98,27 Zentimeter. Nicht viel dünner sind die männlichen Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern, gefolgt von den Männern aus Sachsen-Anhalt, deren Bauchumfang im Schnitt 97,95 Zentimeter beträgt. Dies fand das Stuttgarter Institut für rationelle Psychologie heraus, das im Auftrag des Männer-Lifestyle-Magazins "Men's Health" 19.786 Männer und Frauen zwischen 18 und 79 Jahren in allen Bundesländern und den 38 größten Städten untersucht hat.

Der Bauchumfang wurde erstmals als Kriterium herangezogen - er ist nach Expertenmeinung aussagekräftiger als der bisher gültige Body-Mass-Index (BMI), berichtete das Magazin.

Deutliche Unterschiede zeigen sich auch zwischen Stadt- und Landbevölkerung. So sind die Menschen der Flächenländer im Vergleich durchgängig dicker als die, die in Stadtstaaten und Großstädten leben.

Bei mehr als 93 Zentimeter Bauchumfang für Männer steigt das Risiko von Infarkten und Diabetes, 102 Zentimeter und mehr halten Experten für lebensgefährlich. Am besten sehen im Vergleich zwar die Hamburger Männer aus. Aber mit einem Bauchumfang von durchschnittlich 94,81 Zentimetern bewegen auch sie sich klar im Risiko-Bereich.

Verteilung bei den Frauen wie bei den Männern

Bei den Frauen sieht es ganz ähnlich aus: Thüringen liegt mit einem weiblichen Durchschnitts-Bauch von 87,10 Zentimetern an der Spitze knapp vor dem übrigen Osten. Am Ende der Skala stehen ebenfalls die Stadtstaaten und Großstädte. Wiederum zeigt Hamburg zwar die besten Zahlen. Aber auch die Hansestädterinnen schaden mit einem Bauchumfang von 83,63 Zentimetern ihrer Gesundheit. Gefährlich sind bei Frauen schon mehr als 80 Zentimeter, bei über 88 sprechen die Mediziner von einer extrem hohen gesundheitlichen Gefährdung.

Bei dem Städtevergleich schnitten die Frauen in Erfurt und Halle mit 85,85 beziehungsweise 85,79 Zentimeter am schlechtesten ab. Die Männer in Rostock und Magdeburg führten mit 97,03 beziehungsweise 96,97 Zentimeter Bauchumfang die Städte-Rangliste an. In Hamburg achteten Männer wie Frauen am ehesten auf ihre schlanke Linie. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben