Welt : Sturm stürzt mehrere Lastwagen um

-

Hamburg - Schwerer Sturm über Deutschland und Europa: Bei Windgeschwindigkeiten von fast 180 Stundenkilometern mussten Feuerwehr und Polizei vielerorts wegen umgestürzter Bäume, Blitzeinschlägen und umherfliegender Bauteile ausrücken. In Thüringen wurde die A 71 zwischen Ilmenau-West und Zella-Mehlis gesperrt, nachdem der Sturm mehrere Lastwagen umgestürzt hatte. Der Schiffsverkehr an der Küste in Niedersachsen und Schleswig-Holstein war stark eingeschränkt. Der Deutsche Wetterdienst gab am Donnerstag für alle Bundesländer außer Berlin, Brandenburg und dem Saarland eine Unwetterwarnung heraus.

Der Orkan erreichte nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia auf der ostfriesischen Insel Borkum eine Spitzengeschwindigkeit von 178, auf dem Brocken im Harz von 173 Kilometern pro Stunde. Auf einer Bundesstraße nahe Wernigerode (Sachsen-Anhalt) hob ein Lkw-Anhänger wegen des Sturms plötzlich ab und fiel auf einen Streifenwagen der Polizei. Sekunden zuvor hatten die Beamten ihr Fahrzeug verlassen. In Bremerhaven deckte der Wind unter anderem ein Hallendach ab. Bei Oldenburg beschädigte ein Baum eine Bahn-Oberleitung.

In Großbritannien wurde ein Autofahrer von einem Baum erschlagen. In Belgien verunglückte ein Autofahrer wegen des Sturms tödlich. In Nordostpolen waren rund 2500 Haushalte ohne Strom. An der Kanalküste in Frankreich kam der Schiffsverkehr zum Erliegen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben