• Stuttgart: Angeklagter im Kofferleichen-Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt

Stuttgart : Angeklagter im Kofferleichen-Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein 48-Jähriger soll zwei seiner Trinkkumpanen im Alkoholrausch getötet und ihre Leichen anschließend in Reisekoffern verpackt im Stuttgarter Schlossgarten abgelegt haben. Das Landgericht Stuttgart verurteilte ihn deshalb zu lebenslanger Haft.

Der Angeklagte im Koffermord-Prozess, der eine Jacke über dem Kopf trägt, spricht am Dienstag in Stuttgart mit seinem Anwalt.
Der Angeklagte im Koffermord-Prozess, der eine Jacke über dem Kopf trägt, spricht am Dienstag in Stuttgart mit seinem Anwalt.Foto: Wolfram Kastl/dpa

Im Prozess um die Stuttgarter Kofferleichen ist der Angeklagte wegen Mordes und Totschlags zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der 48-Jährige an Himmelfahrt 2014 im Alkoholrausch zwei seiner Zechkumpanen umgebracht hat.

Eine 47 Jahre alte Frau war verblutet, ein 50-Jähriger wurde erschlagen. Beide wurden der Stuttgarter Obdachlosen-Szene zugerechnet. Ihre Leichen waren am 1. Juni 2014 in zwei großen Reisekoffern verpackt an einem Bahndamm im Stuttgarter Schlossgarten gefunden worden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben