Stuttgart : Gasexplosion legt Porsche-Produktion lahm

Bei einer Gas-Explosion im Porsche-Werk werden am Montagmorgen zwei Menschen leicht verletzt. Die Sprinkleranlage setzt die Produktionsstätte unter Wasser - die Fließbänder für den 911er stehen still.

Porsche
Die Bänder im Porschewerk stehen still (Archivbild). -Foto: ddp

Stuttgart Bei einer Verpuffung im Porsche-Werk in Stuttgart-Zuffenhausen gegen fünf Uhr am Morgen sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, wie das Unternehmen mitteilte. Bereits nach kurzer Zeit seien die Mitarbeiter wieder entlassen worden.

Die Produktion der Baureihe 911 in Stuttgart wurde lahmgelegt. Das Gas sei an einem Ofen zur Trocknung von Lacken ausgetreten, teilte ein Porsche-Sprecher mit. Da nach der Explosion die Sprinkleranlage ausgelöst wurde, hätten neben der Lackiererei auch Teile der Produktion unter Wasser gestanden. Zur Höhe des Sachschadens wurden keine Angaben gemacht.

Die Fertigung der Baureihe 911 soll mindestens für zwei bis drei Tage stillstehen. Die tägliche Produktionskapazität liegt nach Angaben des Sportwagenbauers bei 160 Einheiten. (ae/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben