Südafrika : Jäger schießt den Vogel ab

Auf der Jagd kann einiges schief gehen, aber dass er gleich zwei Städten den Saft abdreht, hätte ein Vogeljäger aus Südafrika sich nicht träumen lassen.

Johannesburg - Mit einem ungeschickten Schuss bei der Vogeljagd hat ein Südafrikaner zwei komplette Städte vom Stromnetz abgeschnitten: Der Jäger traf am Freitag eine elektrische Überlandleitung, als er mit einer Ladung Schrot einen Vogel von dem Draht holen wollte, wie das Elektrizitätsunternehmen Eskom mitteilte. In zwei Städten im Südosten der Provinz Free State fiel zur morgendlichen Frühstückszeit der Strom aus.

Die Sprecherin appellierte dringend an die Bevölkerung, nicht auf Vögel, die auf Stromleitungen sitzen, zu feuern: "Es ist teuer, kostet viel Zeit und eine Menge Arbeit, ganz zu schweigen für die Unannehmlichkeiten für die Bevölkerung und die Industrie in der betroffenen Region", sagte sie. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben