Südasien : Vogelgrippe erreicht Indien

Die Vogelgrippe hat nun auch Indien erreicht. Das indische Tierseuchen-Labor bestätigte Medienberichten zufolge, dass im westindischen Bundesstaat Maharashtra das auch für Menschen gefährliche H5N1-Virus gefunden worden sei.

Neu Delhi - Der Erreger ist demnach in einigen Proben entdeckt worden, die nach einem massenhaften Hühnersterben im Dorf Navapur rund 300 Kilometer von der Wirtschaftsmetropole Bombay entfernt genommen worden waren. Dort seien in den vergangenen Tagen mindestens 50.000 Hühner gestorben.

In der Region gebe es zahlreiche Geflügelfarmen, hieß es in den Medienberichten. 500.000 Hühner sollten getötet werden, damit sich die Krankheit nicht weiter ausbreite. Der Ort, wo das Virus entdeckt wurde, sei in einem Drei-Kilometer-Radius abgesperrt worden. Erkrankungsfälle bei Menschen seien nicht bekannt geworden.

Experten wurden in die betroffene Region entsandt. Die Behörden teilten mit, Notfallpläne lägen vor. Es gebe keinen Grund zur Panik. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar