Südkorea : Vermeintliche Drohne war Toilettentür

Nach dem Absturz mehrerer Drohnen aus Nordkorea alarmieren Bürger des Südens schnell die Behörden, wenn sie verdächtige Gegenstände herumliegen sehen. In einem neuen Fall gab das Verteidigungsministerium nun Entwarnung.

Der vermeintliche Fund einer abgestürzten Drohne in Südkorea hat sich als Fehlalarm erwiesen. Bei dem verdächtigen Gegenstand handele es sich nicht um ein unbemanntes Flugzeug, sondern um eine Toilettentür, teilte das Verteidigungsministerium in Seoul am Mittwoch mit. Ein Passant hatte die Sicherheitskräfte alarmiert, weil er zwischen Felsen und Bäumen auf einem abgesperrten Militärgelände ein verdächtiges Objekt erspäht hatte. Die Ermittler konnten aber schnell Entwarnung geben: Die angebliche Drohne entpuppte sich als Tür eines mobilen Klohäuschens.

"Aus der Ferne betrachtet sorgten die Form und die Farbe wohl für eine Verwechslung", sagte ein Ministeriumssprecher. Die Tür hatte die gleiche blaue Farbe wie drei Drohnen, die im März und April auf südkoreanischem Territorium gefunden worden waren.

Nach einer gemeinsamen Untersuchung mit US-Experten hatte Seoul in der vergangenen Woche erklärte, es gebe deutliche Beweise dafür, dass die Drohnen aus Nordkorea stammten. Der kommunistische Norden habe damit militärische Einrichtungen ausspionieren wollen. Die nordkoreanische Regierung wies die Vorwürfe zurück. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben