Surf-Rekord : Mehr Chinesen als Amerikaner im Internet

Die Chinesen scheinen die USA bei der Zahl der Internetnutzer zu überholen. Noch am Jahresende lagen die Surfer aus dem Reich der Mitte kurz hinter den Amerikanern, doch in wenigen Wochen dürften sie weiter vorn liegen.

PekingDas chinesische Internet-Informationszentrum (CNNIC) teilte mit, die Entthronung des Internet-Weltmeisters USA durch die Bürger aus dem Reich der Mitte stehe unmittelbar bevor. Ende 2007 seien mit 210 Millionen Chinesen nur fünf Millionen Surfer weniger als in den USA gezählt worden. Angesichts der Zunahme der Zahl chinesischer Internetnutzer um 53 Prozent im vergangenen Jahr dürften die Chinesen damit innerhalb weniger Wochen den ersten Platz einnehmen.

In seinem vorangegangenen Bericht hatte das CNNIC für Ende 2006 eine Zahl von 137 Millionen Nutzern genannt. Allerdings liegen die Chinesen mit dieser Entwicklung nur in absoluten Zahlen vor den anderen Ländern. Angesichts einer Gesamtbevölkerung von 1,3 Milliarden Menschen liegt der Anteil der Internetsurfer laut CNNIC bei 16 Prozent deutlich unter dem internationalen Schnitt von 19,1 Prozent der Bevölkerung.

Den größten Zuwachs verzeichnet das Internet in Chinas ländlichen Gebieten, wo die Nutzung sich im Verlauf des vergangenen Jahres verdoppelte. Landesweit machen die Landbewohner ein Viertel aller Nutzer aus. Angesichts der Internetbegeisterung der Chinesen bemühen sich die Behörden um eine strengere Kontrolle. So dürfen ab dem 1. Februar nur Firmen mit staatlicher Lizenz Videofilme im Netz verbreiten. (mhz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben