Welt : Sushi-Köche sorgen sich um ihren Ruf

Tokio - Japans Sushi-Köche wollen zum Schutz des Ansehens eine weltweite Qualitätsoffensive starten. Wie der gesamtjapanische Sushi-Verband am Montag mitteilte, sollen im Ausland Sushi-Köche auf Seminaren im richtigen Umgang mit den rohen Fischprodukten ausgebildet werden. Bei Einhaltung der Standards sollen sie ein Zertifikat des Verbands erhalten. Ähnliche Kampagnen waren in der Vergangenheit als Versuch zur Einführung einer Sushi-Polizei kritisiert worden, doch verwies der Verband darauf, dass die jetzige Kampagne allein der Hygiene gelte.

Die meisten Restaurants außerhalb Japans bereiteten Sushi in derselben Küche zu wie Fleisch, sagte Masayoshi Kazato, ein führender Sushi-Koch, der das Zertifizierungssystem entworfen hat. „Es wird unhygienisch, wenn man mit rohem Salzwasserfisch in einer Küche hantiert, ohne dass dort ständig Wasser zum Reinigen läuft.“ Mit den Zertifizierungen sollen Verstöße gegen die Hygienevorschriften vermieden werden. Sushi-Köche in Japan sind zunehmend besorgt, dass im Fall von Lebensmittelvergiftungen das Ansehen beschädigt werden könnte.

Das erste Seminar des Verbands, der Sushi-Restaurants in Japan vertritt, soll Ende Januar in Singapur stattfinden. „Japan erschuf Sushi vor 200 Jahren, um rohen Fisch sicher und lecker essen zu können, als es noch keinen Kühlschrank gab“, sagte Kazato. Er wolle Köchen vermitteln, wie viel Wissen notwendig sei, um sicher mit rohem Fisch umzugehen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben