Suzidrate in Armee : 224 russische Soldaten begingen Selbstmord

Eine erschütternde Zahl teilte heute das russische Verteidigungsministerium mit: 224 ihrer Soldaten nahmen sich letztes Jahr das Leben. Aber auch Mutproben führten zu Todesfällen.

MoskauWie das russische Verteidigungsministerium heute auf seiner offiziellen Website mitteilte, begingen 2007 insgesamt 224 Armeeangehörige Selbstmord. Insgesamt starben 442 Soldaten, 126 von ihnen bei Unfällen, 41 im Straßenverkehr. 15 Soldaten starben nach offiziellen Angaben bei Mutproben, während nach Angaben russischer Nichtregierungsorganisationen jedes Jahr mehrere hundert Soldaten bei den gefürchteten Mutproben ums Leben kommen.

Nach Angaben von Menschenrechtsgruppen übt die russische Militärführung derzeit massiven Druck auf "hunderte" Wehrpflichtige aus, um sie zum Eintritt in die Berufsarmee zu bewegen. Für Soldaten, die sich langfristig verpflichten, wurde der Grundwehrdienst mit Beginn dieses Jahres von zwei Jahren auf ein Jahr verkürzt. Die erhoffte Zunahme der Rekrutierungen blieb bislang jedoch aus. (hu/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben