Taiwan : Heroin im Gepäck - Deutschem droht Todesstrafe

Einem Deutschen droht in Taiwan die Todesstrafe: Der 38-Jährige ist auf dem Flughafen in Taipeh festgenommen worden. Im Gepäck: 2,4 Kilogramm Heroin.

Heroin
Ein Deutscher wollte Heroin in Taiwan schmuggeln - nun droht im die Todestrafe. -Foto: dpa

TaipehEin Deutscher ist mit 2,4 Kilogramm Heroin im Gepäck auf dem internationalen Flughafen von Taipeh festgenommen worden. Als sein Koffer durchleuchtet wurde, entdeckten die Zollbeamten ein verdächtiges Päckchen. Beim Öffnen fanden sie das Rauschgift, wie die Polizei am Taoyuan Flughafen am Montag berichtete. Der 38-Jährige sei mit einer Maschine der taiwanesischen Fluggesellschaft China Airlines aus Bangkok gekommen. "Er verweigerte die Aussage, wer ihm das Heroin gegeben hat oder wem er das Rauschgift ausliefern sollte", sagte ein Polizeisprecher.

Deutschland hat keine offiziellen diplomatischen Beziehungen zu Taiwan

Nach den strengen Gesetzen Taiwans droht dem Deutschen sogar die Todesstrafe. Die inoffizielle deutsche Vertretung, die als Deutsches Institut in Taipeh fungiert, hat nach Angaben der Flughafenpolizei einen Anwalt geschickt, der dem Inhaftierten zur Seite stehen soll. Das Institut bestätigte auf Anfrage lediglich, involviert zu sein und jemanden zum Flughafen entsandt zu haben. Nähere Angaben über die Herkunft des Mannes wurden nicht gemacht.

Aus Rücksicht auf die kommunistische Volksrepublik China, die Taiwan nur als abtrünnige Provinz betrachtet, unterhält Deutschland keine diplomatischen Beziehungen zu der demokratischen Inselrepublik. Das Institut in Taipeh fungiert als "amtliche, aber nicht-offizielle" deutsche Auslandsvertretung in Taiwan. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben