Update

Taiwan : Zahl der Toten nach Flugzeugabsturz steigt auf 48

Bei einer missglückten Notlandung eines Flugzeuges in Penghu auf Taiwan sind mindestens 48 Menschen ums Leben gekommen. Wenige Stunden zuvor war Taifun "Matmo" über die Inselrepublik gezogen.

Büro der Fluggesellschaft TransAsia am Flughafen von Taipeh.
Büro der Fluggesellschaft TransAsia am Flughafen von Taipeh.Foto: AFP

Bei der missglückten Landung eines Flugzeugs auf der taiwanesischen Insel Penghu sind nach amtlichen Angaben 48 Menschen ums Leben gekommen. Elf seien verletzt worden, bestätigte die amtliche Luftverkehrs- und Wetterbehörde Taiwans am Mittwoch. Die Ursache sei noch unklar. „Ob es an starkem Wind und Regen gelegen hat, müssen wir noch herausfinden“, sagte ein Sprecher. „Der Taifun war zwar schon weitergezogen, aber die Wetterlage könnte noch schlecht gewesen sein.“ Laut Flugbehörde des Landes war das Propellerflugzeug mit 58 Menschen an Bord neben der Landebahn einer Insel im Westen Taiwans nieder gegangen. Elf Verletzte seien in Krankenhäuser der Provinz Penghu gebracht worden.

In Fernsehberichten hieß es, die Maschine sei auf einem Inlandsflug in der Nähe des Flughafens Magong auf der Insel Penghu in zwei Häuser gestürzt. Nach Angaben des Chefs der taiwanischen Zivilluftfahrt, Shen Chi, hatte der in Kaohsiung gestartete Flug GE22 wegen stürmischen Wetters Verspätung. Der Pilot habe um einen zweiten Landeversuch gebeten, wenig später habe der Kontrollturm den Kontakt zum Flugzeug verloren. Auf Fernsehbildern waren Feuerwehrleute und Soldaten vor dem Flugzeugwrack zu sehen.
Der Taifun Matmo hatte Taiwan mit heftigen Regenfällen und Starkwinden getroffen. Schulen und andere öffentliche Gebäude sowie die Finanzmärkte des Landes blieben daher geschlossen. Das 70-sitzige Flugzeug vom Typ ATR 72 gehörte zur Flotte von TransAsia Airways, die hauptsächlich Inlandsflüge auf Taiwan anbietet. (AFP, dpa)

Die Absturzstelle auf der taiwanesischen Insel Penghu.
Die Absturzstelle auf der taiwanesischen Insel Penghu.Foto: AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar