Tansania : Viele Tote nach Explosion in Munitionsdepot

Bei einer Explosion in einem Munitionsdepot in der tansanischen Wirtschaftsmetropole Daressalam sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Es gibt hunderte Verletzte. Die Unglücksursache ist noch unklar.

Es gebe mehr als 300 Verletzte, berichtete die Zeitung "The Citizen" am Donnerstag in ihrer Onlineausgabe. Ein Armeesprecher teilte mit, bisher seien in den Trümmern 32 Tote geborgen worden. Die Bergungsarbeiten dauerten noch an.

Ministerpräsident Mizingo Pinda teilte im Parlament mit, dass die erste Explosion in der Nacht zum Donnerstag eine Kettenreaktion ausgelöst habe. Mindestens 23 militärische Gebäude, zwei Wohnhäuser und eine Schule wurden zerstört. Über das genaue Ausmaß des Schadens und die Unglücksursache gab es noch keine Informationen.

Eine an das Militärgelände angrenzende Wohnsiedlung wurde vorsorglich evakuiert. Mindestens 4000 Menschen fanden im Nationalstadion eine Notunterkunft, sagte Pinda. Die Schulen in der Umgebung des Unglücksortes blieben am Donnerstag aus Furcht vor weiteren Explosionen geschlossen. Nach Angaben des tansanischen Roten Kreuzes wurden mindestens 150 Kinder im Chaos der nächtlichen Flucht von ihren Familien getrennt und werden nun in einer Notunterkunft betreut.

Vor fast zwei Jahren waren bei einer ähnlichen Explosion ebenfalls in Daressalam mindestens elf Menschen getötet und hunderte verletzt worden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben