Welt : Tatort London: Rassistischer Mord unter Schwarzen?

Der Tod des zehnjährigen Nigerianers Damilola Taylor, der am vergangenen Montag im Süden Londons auf dem Heimweg von der Schule erstochen worden war, ist möglicherweise auf Spannungen zwischen jugendlichen Schwarzen aus der Karibik und solchen aus Afrika zurück zu führen. Der Fall hat in Großbritannien großes Aufsehen erregt.

Die Polizei bestätigte am Wochenende, dass bereits vor zwei Wochen ein 17 Jahre alter Nigerianer in der gleichen Sozialwohnungs-Siedlung erstochen worden war. Der zehnjährige Damilola Taylor hatte sich vor seinem Tod bei seiner Mutter darüber beklagt, dass er in der Schule von Jungen aus der Karibik tyrannisiert werde. Ein Sprecher von Scotland Yard teilte am Wochenende mit, zwei Jugendliche im Alter von zwölf und 13 Jahren sowie eine 39 Jahre alte Frau - alle Schwarze - seien festgenommen, jedoch von einem Ermittlungsrichter wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Der aus Nigeria angereiste Vater des Opfers besichtigte den Tatort. Weinend sagte der Angestellte des nigerianischen Verteidigungsministeriums: "Oh mein Gott, mein wunderbarer Junge! Letzte Woche hat er mir noch gesagt, wie er gequält wurde." Damilola Taylor soll ihm gesagt haben: "Daddy, sie schlagen mich. Du musst jetzt kommen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben