Tegernsee : Bootsunfall bei ZDF-Dreharbeiten

Bei Dreharbeiten zu einer ZDF-Serie mit Christiane Hörbiger und Elmar Wepper sind bei einem Bootsunfall auf dem Tegernsee drei Menschen verletzt worden. Eine weitere Person wird noch vermisst.

Tegernsee Ein Kanu mit drei Männern zwischen 60 und 62 Jahren an Bord war aus noch ungeklärter Ursache gekentert. Um wen es sich bei den Verunglückten genau handelt, ist noch nicht klar. Wepper und Hörbiger saßen nach Polizeiangaben aber nicht in dem Boot.

Ein 40 Jahre altes Teammitglied konnte zwei der Insassen aus dem Wasser ziehen. Die beiden und der Helfer wurden wegen Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Das ZDF und die Produktionsfirma ndf wollten sich bislang nicht zu dem Unfall äußern.

Der dritte Bootsinsasse sei untergegangen, berichtete die Polizei. Bis zum Abend blieb die Suche nach ihm erfolglos. Beteiligt an der Suchaktion sind neben der Polizei auch die Wasserwacht, das Rote Kreuz und Taucher der Feuerwehr.

Das ZDF dreht am Tegernsee die Reihe "Zwei Ärzte sind einer zuviel". Hörbiger spielt darin eine Ärztin, die sich am Tegernsee niedergelassen hat. Wepper verkörpert ihren Konkurrenten, der versucht, ihre Arbeit zu beeinträchtigen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben