Telegrafie : Erfinder des Morse-Alphabets hat Geburtstag

Samuel Morse, der "Vater der Morsezeichen", wäre heute 218 Jahre alt geworden.

BerlinDer US-amerikanische Erfinder und Künstler Samuel F. B. Morse erlangte vor allem Berühmtheit durch die Entwicklung des ersten Schreibtelegrafen, den Morseapparat. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter schuf Morse auch den nach ihm benannten Morsecode und damit die  Voraussetzungen für eine zuverlässige elektrische Telegrafie, wie sie wenig später auch zum Einsatz kam.

Morse, der eigentlich Professor für Malerei und Bildhauerei war, bastelte aus Drahtresten, Blechabfällen und seiner Wanduhr 1832 den ersten Morseapparat, der heute im Deutsche Museum in München zu besichtigen ist. Erst 1840 konnte er seine Erfindung vollenden und ließ sie sich patentieren. Das nach Morse benannte Alphabet, welches sich aus Punkten und Strichen zusammensetzt, wurde später von dem preußischen Telegrafen-Inspektor Friedrich Clemens Gerke weiterentwickelt und entspricht in dieser Form noch dem heutigen Morse-Alphabet.

20 Jahre nach dem ersten Telegramm setzte sich die Morsetelegrafie auch in Europa durch. Die größte Verbreitung erreichte die Nachrichtenrechnik ab 1901, als der Nordatlantik mit einem Funksender überbrückt wurde. Seit der Entwicklung digitaler Nachrichtenübermittlung verschwindet die Morsetelegrafie zunehmend aus der professionelle Nachrichtenübermittlung. Der Notruf SOS wurde mit der Einführung eines internationalen satellitengestützten Seenot-Funksystems 1999 endgültig abgeschafft. (ds)

1 Kommentar

Neuester Kommentar