Testament : Anna Nicole Smith wollte Sohn als Erben

Nach den Wünschen des früheren Fotomodels Anna Nicole Smith sollte ihr inzwischen gestorbener Sohn Daniel ihr gesamtes Vermögen erben. Ihr 2001 verfasstes Testament ist nach einer richterlichen Entscheidung veröffentlich worden.

Fort Lauderdale - Smith hatte nach der Geburt ihrer Tochter Dannielynn im vergangenen Jahr kein neues Testament verfasst. Daniel war drei Tage nach der Geburt seiner Schwester gestorben. Wie "People.com" berichtete, schreibt Smith in dem 22-seitigen Dokument, dass sie "absichtlich jedwede Zuwendungen für einen Ehepartner oder spätere Partner und Kinder" ausgelassen habe.

Der letzte Lebensgefährte von Smith, Howard K. Stern, wurde von der Milliardärswitwe als Vermögensverwalter benannt. Seine Position in dem komplizierten Rechtsstreit um den Bestattungsort des toten Models könnte damit gestärkt sein. In ihrem letzten Willen macht Smith aber keine Angaben darüber, wo sie beerdigt werden möchte. Während Stern auf eine Bestattung auf den Bahamas drängt, setzt sich ihre Mutter, Vergie Arthur, für eine Beisetzung in ihrem Geburtsstaat Texas ein.

Anna Nicole Smith war am 8. Februar überraschend mit 39 Jahren gestorben. Ihre Erben haben Aussicht auf ihren Anteil aus dem Milliardenvermögen ihres früheren Mannes, des texanischen Ölmultis J. Howard Marshall, sollte das Verfahren zu ihren Gunsten ausgehen.

"Wir beginnen, ihr Frieden zu geben"

Der Richter im US-Bundesstaat Florida, der für den seit Tagen laufenden Streit um die Beerdigung zuständig ist, ordnete am Freitag die in den USA übliche Einbalsamierung der Leiche an. "Wir beginnen, ihr Frieden zu geben", sagte Bezirksrichter Larry Seidlin laut CNN. Zu einer weiteren juristischen Anhörung aller Beteiligten ist für den kommenden Dienstag auch Smiths Ex-Lebensgefährte Stern vorgeladen, der derzeit auf den Bahamas die fünf Monate alte Dannielynn betreut.

Um die Vaterschaft für das Kind streiten sich inzwischen mindestens vier Männer. Neben Stern und Smiths früherem Freund Larry Birkhead hat auch der Ehemann von Zsa Zsa Gabor, Frederic Prinz von Anhalt (63), Anspruch auf die Vaterschaft erhoben. In der Nacht zum Freitag brachte sich zudem noch der langjährige Bodyguard des Ex- Playmates, Alexander Denk, ins Gespräch. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar